freie-berufe.de
21.04.17
Nachricht

6,6, Prozent mehr Existenzgründer in Freien Berufen – weniger im gewerblichen Bereich

IfM Bonn analysiert Existenzgründungen in Deutschland

Die Zahl der Existenzgründungen in Deutschland ist laut einer Analyse des Instituts für Mittelstandsforschung IfM Bonn vom 18. April 2017 im Jahr 2016 insgesamt um 2,7 Prozent gesunken. Zugleich zeigt sich, dass sich die gegenläufige Entwicklung zwischen den freiberuflichen Gründungen und den Gründungen im gewerblichen Bereich fortsetzt: Die Anzahl der neuen selbstständigen Freiberufler ist um 5.500 auf 88.800 Personen angestiegen. Im Vergleich zum Jahr 2015 ist dies ein Plus von 6,6 Prozent. Nunmehr machen freiberufliche Gründungen 23,5 Prozent aller Existenzgründungen aus. Bei den gewerblichen Existenzgründungen war demgegenüber ein Rückgang von 5,4 Prozent (auf rund 282.400 Personen) zu verzeichnen.