freie-berufe.de

Fachkräftesicherung

Der drohende Fachkräftemangel macht auch den Freien Berufen zu schaffen. Aus Sicht des BFB muss dabei allerdings differenziert werden nach Regionen und Branchen, in denen ein Fachkräftemangel existiert. Ein allgemeiner Fachkräftemangel ist bei den Freien Berufen nicht festzustellen. In einigen Regionen (und Fachgebieten) im Bereich der Ärzte, der Pflegekräfte, der Ingenieure und im Bereich der Beratung (Unternehmensberatung) gibt es jedoch bereits heute einen Mangel an Fachkräften.

Ein Fachkräftemangel droht im Ausbildungs- und Assistenzbereich, weshalb ein frühzeitiges Werben für eine Ausbildung in Freien Berufen erforderlich ist. Der Nationale Ausbildungspakt, in dem der BFB mitwirkt, nimmt sich dieser Herausforderung an.

Der BFB war einbezogen in die Gründung eines webbasierten Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung, das Mittelständlern kostenlos Unterstützung zu allen Fragen rund um die Fachkräftesicherung bieten soll.

http://www.kompetenzzentrum-fachkraeftesicherung.de

Freiberufler, die aus dem europäischen Ausland Fachkräfte anwerben wollen, erhalten Unterstützung durch das Sonderprogramm des Bundes zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa (MobiPro-EU)https://www.thejobofmylife.de/de/home.html. Weitere Informationen - Infoblatt und Richtlinien - dazu finden Sie rechts als PDF-Downloads.

Daneben bündelt dasWillkommensportal Make it in Germany alle nützlichen Informationen für Fachkräfte aus dem Ausland.