freie-berufe.de

Projekt zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen (VerA)

Seit jeher ist die Zahl der abgebrochenen Ausbildungsverhältnisse bei den Freien Berufen überdurchschnittlich hoch. Da auch andere Ausbildungsbereiche hohe Abbrecherquoten aufweisen, betreuen jetzt Senior Experten Azubis, um frühzeitig einem eventuell bevorstehenden Ausbildungsabbruch entgegenzuwirken.

Alt hilft jung – so lautet das Leitmotiv eines Projektes der Wirtschaft unter Beteiligung des BFB zur Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen. Dahinter steht die Projektidee: Erfahrene ehemalige Führungskräfte und Freiberufler unterstützen ehrenamtlich Jugendliche, bei denen ein Ausbildungsabbruch droht. Die so genannten Senior Experten leisten z. B. individuelle Hilfe beim Erlernen der Fachtheorie oder fördern soziale Kompetenzen.

Durchgeführt wird das Projekt vom Senior Experten Service (SES) in Bonn, in enger Partnerschaft mit dem BFB, dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag sowie dem Deutschen Handwerkskammertag. Die finanzielle Unterstützung kommt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Bereits heute sind über 7.000 solcher Senior Experten – darunter auch Angehörige der Freien Berufe – registriert, die bereit sind, Jugendliche ehrenamtlich zu betreuen.

Wie funktioniert die Initiative VerA?
Das Projekt „VerA“ (Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen und Stärkung von Jugendlichen in der Berufsausbildung durch SES-Ausbildungsbegleiter) läuft wie folgt: Die Senior Experten werden auf Anregung der Ausbildungsberater der jeweiligen regionalen Kammern tätig. Erste Anlaufstelle sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Azubi oder die Berufsschule bleibt demnach der Ausbildungsberater der Kammern. So wird sichergestellt, dass es nicht zu Kollisionen mit dem gesetzlichen Auftrag der Kammern zur Überwachung des Berufsausbildungsverhältnisses kommt. Auch die Ausbildungspraxis oder –kanzlei wird über einen Betreuungseinsatz eines Senior Experten unterrichtet.

Nach der Kontaktaufnahme wird vom SES ein geeigneter Ausbildungsbegleiter in Wohnortnähe gesucht und beauftragt. In gemeinsamen Gesprächen vereinbart die Senior Expertin oder der Senior Experte mit dem Jugendlichen Perspektiven und Ziele für die Ausbildungsbegleitung. Die Unterstützung durch die Senior Experten ist sowohl für den Auszubildenden als auch für die Ausbildungspraxis oder -kanzlei kostenfrei. Sie ist zunächst auf ein Jahr begrenzt, kann aber bis zum Ende der Ausbildung verlängert werden.

Was ist der Nutzen?
Ausbildungsbegleiter unterstützen Jugendliche dabei, ihr Ausbildungsziel zu erreichen.

Gemeinsam finden sie Lösungen für bessere Lernmotivation, zur Förderung von sozialen Kompetenzen und Bewältigung von alltäglichen Problemen.

Der Ausbildungsbegleiter fördert das Verständnis für die Fachtheorie und übt praktische Qualifikationen ein. Er hilft bei der Vorbereitung von Prüfungen und beim Ausgleich sprachlicher Defizite. Dies trägt auch zur Stärkung des Vertrauensverhältnisses zwischen Auszubildenden und Betrieb bei.

Senior Experten als Ausbildungsbegleiter
Die Ausbildungsbegleiter (Senior Experten) haben ihr eigenes Berufsleben längst beendet und bringen Zeit mit, um individuell auf die Auszubildenden einzugehen. Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit sind sie unabhängig.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.ses-bonn.de/was-tun-wir/vera.html


Diese Webseite basiert auf dem Enterprise Content Management System CMS Typo3
Konzeption, Design und Programmierung wurde durchgeführt von der GRIMM CREATIVE | Maximilian A. Grimm responsive webdesign, typo3 nürnberg, professional hosting, grafikdesign
Weitere Referenzen finden Sie auf unserer Webseite:
MOST Mobile Specials GmbH
Design Trucks
Wellnesshotel Bayern
Spa & Golf Resort, Wellnesshotel Bayern, Spa Hotel Xovilichter

GRIMM CREATIVE
Maximilian Grimm
Kuglerstraße 2
90449 Nürnberg