Service

Service

Ergänzend zu dieser Übersicht finden Sie hier weitere nützliche Informationen.


Corona-Seiten der Ressorts

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – Informationen und Unterstützung für Unternehmen

Bundesministerium der Finanzen – Themenseite zum Corona-Schutzschild

Bundesministerium für Arbeit und Soziales – Informationsseite

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz – Informationsseite

Bundesministerium für Gesundheit – Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus


Hotlines

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) – Für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 18615 1515 (Mo–Fr 9:00 bis 17:00 Uhr)

Bundesagentur für Arbeit – Unternehmerhotline
Telefon: 0800 45555 20


Überblick zu Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie

Insgesamt 22 Seiten umfasst das Papier, in dem die wichtigsten Maßnahmen dargestellt sind, die die Bundesregierung und der Deutsche Bundestag bisher zur Eindämmung der Pandemie ergriffen haben.


Warn-App NINA jetzt mit Informationen zur Pandemie

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat seine „Notfall-Informations- und Nachrichten-App“ (NINA) ausgebaut und mit Informationen rund um das Thema Corona ergänzt. NINA in der neuen Version 3.1 steht ab sofort für die Betriebssysteme iOS und Android bereit. Weitere Informationen finden Sie hier.


Bundesagentur für Arbeit

Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld
Arbeitsagentur Kurzarbeitergeld
Video: So beantragen Sie Kurzarbeitergeld
Arbeitsagentur Antrag
Merkblatt 8a für Arbeitgeber Kurzarbeitergeld
Arbeitsagentur Merkblatt 8a


Neuer Arbeitsschutzstandard

Hubertus Heil MdB (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, stellte gemeinsam mit Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, den von der Bundesregierung empfohlenen Arbeitsschutzstandard COVID 19 vor. Dieser formuliert konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise.


Informationsangebote der VBG

Hinweise zur Gefährdungsbeurteilung und Hygiene im Betrieb während der Coronavirus-Pandemie.


DGUV: Corona-Fall im Betrieb – Was ist zu tun?

Im Flyer „Coronavirus SARS-CoV-2 – Verdachts-/ Erkankungsfälle im Betrieb“ von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen werden organisatorische und hygienische Maßnahmen zum Vorgehen bei Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung eines Mitarbeiters im Betrieb beschrieben. Zusätzlich werden hygienische und organisatorische Schutzmaßnahmen vor einer Infektion gegenüber dem SARS-CoV-2 Virus im Betrieb benannt.


Neues Online-Verfahren bezüglich Verdienstausfällen

Entschädigungen für Verdienstausfälle wegen Corona können nunmehr online beantragt werden. Zum Schutz vor Betrügern finden sich auf www.ifsg-online.de zum einen der Antrag bei Verdienstausfall wegen Quarantäne oder Tätigkeitsverbot und zum anderen der Antrag bei Verdienstausfall wegen Schul- und Kitaschließungen.


Gesetzliche Arbeitszeit verlängert

In systemrelevanten Berufen können die tägliche Arbeitszeit auf bis zu zwölf Stunden ausgedehnt und die vorgeschriebenen Ruhezeiten um zwei auf neun Stunden verkürzt werden. In dringenden Ausnahmefällen kann die Wochenarbeitszeit auch über 60 Stunden hinaus verlängert werden. Die Regelung gilt befristet bis zum 31. Juli 2020.


Sonderzahlungen bis 1.500 Euro für Arbeitnehmer

Arbeitgeber können laut einer Mitteilung des Bundesministeriums der Finanzen ihren Beschäftigten Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei auszahlen oder als Sachleistungen gewähren. Erfasst werden Sonderleistungen, die die Beschäftigten zwischen dem 1. März und dem 31. Dezember 2020 erhalten.


Praktische Hinweise zum Coronavirus: Informationen in 16 Sprachen

Das Bundesministerium für Gesundheit stellt wichtige Informationen zum Coronavirus in einer neuen Broschüre bereit. Die Hinweise sind in zahlreichen Sprachen verfügbar. Der Flyer, der gemeinsam mit dem Ethno-Medizinischen Zentrum erarbeitet wurde, ist in den folgenden Sprachen verfügbar: Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kurdisch, Paschtu, Persisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.


Förderdatenbank Bund, Länder und EU

Förderdatenbank Expertensuche


Deutsche Apotheker- und Ärztebank

Soforthilfe der apoBank für niedergelassene Heilberufler in der Corona-Krise
Soforthilfe-Flyer und weitere Informationen


VBG – erleichtert Beitragszahlungen

Die Mehrheit der Berufsgenossenschaften bietet ihren Mitgliedsunternehmen, die sich aufgrund der Corona-Pandemie derzeit in wirtschaftlicher Not befinden, Stundungen beziehungsweise auch Ratenzahlung von Beiträgen oder Vorschüssen (siehe dazu § 76 Abs. 2 Nr. 1 SGB IV) an. Dazu gehört auch die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), die für einen Teil der Freien Berufe zuständig ist und die hier informiert.


Deutsche Bahn vereinfacht Kulanz-Regelung weiter

Bislang können Tickets, welche vor dem 13. März für eine Reise bis zum 20. April gekauft wurden, entweder flexibel genutzt oder zurückerstattet werden. Das gilt auch für Sparpreis und Supersparpreis-Tickets. Nunmehr können Kunden auch ihre Bahncard in einen Gutschein umwandeln. Voraussetzung ist laut Bahn eine aktuell gültige Bahncard und bei Neukunden zusätzlich ein Kauf der Bahncard bis einschließlich 13. März 2020.


Voting Partners – Modul für online-Hauptversammlungen

Bei der digitalen Durchführung der Wahlen der vergangenen BFB-Mitgliederversammlung unterstützte die Firma voting partners den BFB und präsentierte sich dabei als zuverlässiger Partner. Angesichts der derzeit erforderlichen physischen Distanz zur Gesundheitsprävention bei Corona erscheint dem BFB das vorgestellte Modul für online-Hauptversammlungen eine gute Möglichkeit, wichtige Themen und Beschlüsse dennoch umzusetzen. Der BFB weist ausdrücklich darauf hin, dass Beschlussfassungen auf Hauptversammlungen regelmäßig Satzungserfordernissen unterliegen. Die Überprüfung der Satzungskonformität einer möglichen online-Beschlussfassung obliegt dem jeweiligen Verband. Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Daniel Matschke von der Firma voting partners unter den nachfolgenden Kontaktdaten gern zur Verfügung: E-Mail: daniel.matschke@voting-partner.de, Mobil: +49 171 7108666, Telefon: +49 911 236029-13.


Stand 26. Juni 2020

Nach oben scrollen