Aktuelles

Gemeinsam für Perspektiven von Flüchtlingen

Erklärung der Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung

Am 18. September 2015 haben die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung in Berlin gemeinsame Maßnahmen für die Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und in den Arbeitsmarkt abgestimmt.

 

Vorgeschlagen wird:

– Deutschkurse auszubauen und zu öffnen,
– Bildung als Basis für Integration zu stärken,
– Flüchtlinge fit zu machen für den Ausbildungs- und Arbeitsalltag,
– Ausbildung und Arbeit zu ermöglichen,
– Potenziale zu ermitteln und Qualifikationen von Flüchtlingen anzuerkennen,
– sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu ermöglichen,
– einen sicheren Aufenthalt für Ausbildung und Berufseinstieg zu schaffen,
– aktive Arbeitsförderung früh zu beginnen,
– schnell Information für Betriebe und Fachkräfte bereitzustellen,
– „Willkommenslotsen“ zu etablieren, um Betriebe und Flüchtlinge zu vermitteln und
– ehrenamtliches Engagement zu ermutigen und zu unterstützen.

Mit Blick auf eine mögliche Selbstständigkeit heißt es: „Bei Menschen mit ausländischen Wurzeln beobachten wir zudem einen ausgeprägten Unternehmergeist. Daher wollen wir auch mögliche Potenziale von Selbstständigen in Industrie, Handel, Handwerk und Freien Berufen unter gleichen Bedingungen wie inländische Selbstständige berücksichtigen.“

Die Erklärung finden Sie hier.

Nach oben scrollen