Pressemitteilungen

Neuer BFB-Hauptgeschäftsführer

RA Peter Klotzki übernimmt zum 1. März 2019 BFB-Hauptgeschäftsführung

BFB-Präsident Prof. Wolfgang Ewer begrüßt die Neubesetzung: „Mit Peter Klotzki haben wir einen ausgewiesenen Experten der modernen Interessenvertretung gewinnen können, der für strikte Mitgliederorientierung und wirksame Branchendarstellung nach außen steht. Seine politische, branchenübergreifende und mediale Vernetzung, seine Kommunikationsstärke und seine Innovationskompetenz passen gut zur Ausrichtung des BFB.“

MEHR LESEN

Prof. Dr. Ewer: „Stabile Wirtschaftslage und gute Perspektiven“

Freie Berufe liegen weiterhin gut im Markt

Das Institut für Freie Berufe (IFB) hat für den Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) im vierten Quartal eine repräsentative Umfrage unter knapp 500 Freiberuflern zur Einschätzung ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage, der kurzfristigen Geschäftsentwicklung, ihrer Personalplanung, Kapazitätsauslastung und zum Spezialthema „Mitarbeiterbindung und Nachwuchsgewinnung“ durchgeführt.

MEHR LESEN

Prof. Dr. Ewer: „Freie Berufe wachsen weiter“

Aktuell sind 5.298.000 Personen in den Freien Berufen tätig – ein Plus von knapp 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Zum Jahresbeginn 2018 arbeiteten 3,46 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte bei einem Freiberufler – plus 4,9 Prozent. Die Zahl der selbstständigen Freiberufler ist auf 1,407 Millionen Personen gestiegen – plus 1,8 Prozent.

MEHR LESEN

Prof. Dr. Ewer: „Freie Berufe in guter Verfassung, Stimmung aufgehellt“

Nachfrage nach freiberuflichen Dienstleistungen ist ungebrochen

Das Institut für Freie Berufe in Nürnberg (IFB) hat für den Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) im zweiten Quartal 2018 eine repräsentative Umfrage unter rund 850 Freiberuflern zur Einschätzung ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage, der voraussichtlichen Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten, ihrer Personalplanung und Kapazitätsauslastung durchgeführt.

MEHR LESEN

Prof. Dr. Ewer: „Wirtschaftliche Lage bei den Freien Berufen stabil“

Das Institut für Freie Berufe (IFB) hat für den Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) im Zeitraum September/Oktober/November 2017 eine Umfrage unter 713 Freiberuflern zur Einschätzung ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage, der voraussichtlichen Geschäftsentwicklung in einer Sechs-Monats-Perspektive, ihrer Personalplanung und erstmals auch zur Kapazitätsauslastung durchgeführt sowie ausgewertet.

Hierzu erklärt BFB-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Ewer: „Mit ihrer wirtschaftlichen Situation sind die Freien Berufe auch weiterhin zufrieden. Rund acht von zehn Befragten (83,4 Prozent) bewerten ihre Lage als mindestens befriedigend, jeder Zweite von ihnen sogar als gut. Daran wird sich in naher Zukunft nichts ändern, denn über 85 Prozent der Befragten blicken zuversichtlich nach vorne.

MEHR LESEN

Prof. Dr. Ewer: „Anteil der Freien Berufe am BIP steigt“

Das Institut für Freie Berufe Nürnberg (IFB) hat den aktuellen Anteil der Freien Berufe am Bruttoinlandsprodukt (BIP) errechnet.

Hierzu erklärt BFB-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Ewer: „Der Anteil der Freien Berufe am BIP steigt unvermindert an. Der jüngste Wert bezieht sich aufgrund statistischer Vor- und Nachlaufzeiten auf das Jahr 2015. Die Freien Berufe steuern 10,8 Prozent oder 327 Milliarden Euro zum BIP bei. Zum Vergleich: 1950 war es 1,0 Prozent, 1991 rund 6,7 Prozent und 2009 10,1 Prozent.

MEHR LESEN
Nach oben scrollen