Pressemitteilungen

Schmidt: „Duale Ausbildung essenzieller Baustein der Fachkräftesicherung“

Gelebte Integration – Besuch einer Hausarztpraxis durch BFB-Präsident Friedemann Schmidt und Staatsministerin Reem Alabali-Radovan

Als Teil der Initiative „Sommer der Berufsausbildung“ im Rahmen der Allianz für Aus- und Weiterbildung besuchten am 13. September 2022 Staatsministerin Reem Alabali-Radovan MdB (SPD), Integrations- und Antirassismusbeauftragte der Bundesregierung, BFB-Präsident Friedemann Schmidt und Hannelore König, Präsidentin des Verbands medizinischer Fachberufe, eine Hausarztpraxis in Potsdam, die seit vielen Jahren ausländische Jugendliche mit Migrations- und Fluchtgeschichte ausbildet. Am Gespräch nahm auch die Medizinische Fachangestellte (MFA) Sarah Al-Shkief teil, die in diesem Jahr ihre Ausbildung abschloss und ihre Erfahrungen als Geflüchtete schilderte. Die junge Mutter brachte sich am Anfang ihres Aufenthalts in Deutschland selbst Deutsch durch Onlinevideos bei. Anschließend ergriff sie die Chance, eine Ausbildung als MFA bei Dr. Ingo Musche-Ambrosius aufzunehmen. Dadurch baute sie ihre Sprachkenntnisse deutlich aus, sodass sie demnächst ihr Medizinstudium aufnimmt.

Der BFB als langjähriger Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung setzt sich gezielt für die Stärkung der dualen Berufsausbildung ein. Dieses Jahr übernahm der BFB zusammen mit Staatsministerin Alabali-Radovan die Federführung für das Thema „Vielfalt der Talente stärken“, welches die Potsdamer Arztpraxis seit über zwei Jahrzehnten intensiv beschäftigt. Die hohe Integrationsleistung der Freien Berufe, die sich mit der immer größeren werdenden Quote von Auszubildenden mit ausländischen Wurzeln (18,3 Prozent) zeigt, ist einer der vielfältigen Gründe für die Wahl des Themas. Auch das Thema „Fachkräftesicherung“ wurde mit dem Besuch berücksichtigt, da der BFB sich bemüht, die Sichtbarkeit der Freien Berufe zu erhöhen und sich im Interesse der ausbildenden Freiberuflerinnen und Freiberufler und deren Fachkräfte stark zu machen. Ein weiterer Schwerpunkt des Termins waren die Medizinischen Fachangestellten und ihre erheblichen Leistungen für die Gesellschaft, die noch stärker gewürdigt werden müssen. So haben die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mit ihren Teams die Coronakrise gemeistert.

Nach oben scrollen