Aktuelles

Ausbildung während der Corona-Krise

Zum Stichtag 30. September 2020 wurden 6,7 Prozent Ausbildungsverträge weniger abgeschlossen als zum Vorjahreszeitpunk. In absoluten Zahlen wurden bei den Kammern der Freien Berufe zum 30. September 2020 43.240 neue Ausbildungsverträge registriert, zum Vorjahreszeitpunkt waren es 46.326. In den alten Bundesländern wurden 38.535 erfasst, ein Minus von 6,7 Prozent. In den neuen Ländern wurden 4.705 Ausbildungsverträge verzeichnet, ein Minus von sechs Prozent. Angesichts dieser Zahlen warnte BFB-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Ewer, die Corona-Krise nicht zu einer tiefgreifenden Ausbildungskrise werden zu lassen. Er fordert Nachbesserungen am Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“. Dies wurde von der Deutschen Presse-Agentur im Umfeld einer Dialogserie der Bundeskanzlerin platziert, deren Auftakt dem Thema Ausbildung gewidmet war.

BFB-Präsident Dr. Wolfgang Ewer zu den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen bei den Freien Berufen

Nach oben scrollen