Bildung

Einstiegsqualifizierungen

Betriebliche Einstiegsqualifizierungen (EQ) sind ein im Rahmen des Ausbildungspaktes entwickeltes Angebot, das jungen Menschen mit Vermittlungshemmnissen als Brücke in die Berufsausbildung dient. Eine Einstiegsqualifizierung ist ein betriebliches Langzeitpraktikum von mindestens sechs bis maximal 12 Monaten, das bereits Elemente eines Ausbildungsberufes vermittelt. Die Agentur für Arbeit leistet dem Arbeitgeber einen Zuschuss zur Vergütung von derzeit bis zu 243 Euro im Monat und übernimmt die pauschalierten Sozialversicherungsbeiträge. Eine anschließende Übernahme in Ausbildung sollte angestrebt werden, ist aber nicht zwingend.

Mit einer Übergangsquote in betriebliche Berufsausbildung von über 60 Prozent haben sich betriebliche Einstiegsqualifizierungen in den vergangenen Jahren auch bei den Freien Berufen als ein erfolgreiches Instrument zur beruflichen Integration junger Menschen und zur Stabilisierung und Ausweitung betrieblicher Berufsausbildung erwiesen.

Rechtliche Grundlage der EQ bildet der § 54 a SGB III.

Nach oben scrollen